Malawi Bericht

Beitragsseiten

Schuleinsatz

Noch ein großes Projekt waren die Schuleinsätze. Wir sind zwei Tage zu einer Schule gegangen und durften ein bisschen Lehrer spielen. Die Schulen sind ähnlich wie die Kirchen, abhängig vom Geld, verschieden gebaut. Die Schule hatte das Dach vom Projekt gespendet bekommen und trotzdem fehlte noch einiges aus Geldmangel. Sie bestand aus zwei Klassenzimmern mit Tafel und Backsteinen als Sitze. Die Kirche des Dorfes dient als Ersatzklassenzimmer und Klasse drei und vier sind zusammengelegt. In einer Klasse waren es zwischen 50 und 60 Kinder und wenige von ihnen besitzen Schulbücher. Wir haben in den Fächern Englisch, Religion und Mathe den Unterricht gemacht und das hat mal mehr mal weniger geklappt, je nachdem wie gut das Englisch der Kinder war und wie offen sie gegenüber uns waren. Vielleicht waren sie auch einfach nur sprachlos von unseren super Lehrerfähigkeiten. Durch die hohe Anzahl an Schülern war es schwer jeden Einzelnen zu fördern und so gab es Kinder, die alles verstanden und Kinder, die kaum etwas richtig hatten.

Am Ende haben wir noch mit den Kindern draußen gespielt und ihnen die Tänze vorgemacht. Bei einem Tanz hat der Schuldirektor sich einfach dazugestellt und hat versucht mitzutanzen, dass war echt witzig. Ich fand es beeindruckend wie dankbar sie waren, dass wir da waren und dass sie so große Unterstützung vom Projekt bekommen haben. Bei so viel Dankbarkeit hat sich das Unterrichtvorbereiten gelohnt, auch wenn es viel Zeit gekostet hat.